Bei italophonen DaF-Lernenden zeigt sich bei der Wiedergabe der indirekten Rede im Deutschen die allgemeine Tendenz, auf das Verhältnis zwischen Sprech- und Aktzeit nicht zu achten bzw. dem deutschen Konjunktiv – hinsichtlich der Modalität – die gleiche Rolle zuzusprechen wie im Italienischen. Auf Grundlage einer auf Akzeptabilitätsurteilen basierenden Untersuchung sollen im Beitrag die typischen, von Italophonen begangenen Interferenzfehler bei der indirekten Redewiedergabe beschrieben werden, von denen eine gezielt auf Italophone zugeschnittene DaF-Didaktik unbedingt ausgehen soll.

Die indirekte Rede aus der Perspektive von italophonen DaF-Lernenden: Interferenzfehler und didaktische Implikationen

Cosentino Gianluca
2017

Abstract

Bei italophonen DaF-Lernenden zeigt sich bei der Wiedergabe der indirekten Rede im Deutschen die allgemeine Tendenz, auf das Verhältnis zwischen Sprech- und Aktzeit nicht zu achten bzw. dem deutschen Konjunktiv – hinsichtlich der Modalität – die gleiche Rolle zuzusprechen wie im Italienischen. Auf Grundlage einer auf Akzeptabilitätsurteilen basierenden Untersuchung sollen im Beitrag die typischen, von Italophonen begangenen Interferenzfehler bei der indirekten Redewiedergabe beschrieben werden, von denen eine gezielt auf Italophone zugeschnittene DaF-Didaktik unbedingt ausgehen soll.
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.
Pubblicazioni consigliate

Caricamento pubblicazioni consigliate

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: http://hdl.handle.net/11577/3337113
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact